Frank Landschoof Fotografie

….. der Blog

Meinung: Olympus M.Zuiko 17mm f1:1.8

Nach meiner Rückkehr zum MFT Format war ich immer noch auf der Sucher nach DER Standardlinse für die Lumix GX7. Das 20er Pancake ist was Grösse und Bildqualität betrifft meine erste Wahl gewesen, allerdings ist der Autofokus nicht der allerschnellste und auf konstantes fokussieren muss man leider auch verzichten.
Gerade bei Tierfotografie ein echtes Manko.

Durch meine guten Erfahrungen mit dem 45er 1.8 habe ich mich im Olympus Sortiment umgesehen und bin auf das Olympus M.Zuiko 17mm f1:1.8 gestossen, was ich überhaupt nicht auf meiner Liste hatte.
Von Olympus bei den Premiumobjektiven eingruppiert verfügt es über einen Metallkorpus, High-Speed-AF mit MSC-Technologie und der vom 12 mm bekannten Technik direkt am Objektivring von AF auf manuellen Fokus umzustellen.
Von der mechanischen und Bauqualität wird das Objektiv seinem Premiumanspruch und dem doch recht hohem Preis gerecht. Auch haben die Bilder die mit dem Objektiv gemacht werden sehr angenehme warme Farben.

Wo das Objektiv aber patzt, ist bei der Bildschärfe mit offener Blende.
Leider erreicht es hier nicht die Schärfe des 45er. Nach dem Vergleich (was die Schärfe betrifft) bei Offenblende mit dem 20er Pancake von Panasonic stand für mich fest dass das 17er, bei mir nicht zur Standartlinse wird. Zu gross war der Unterschied, das 20er offen Knackscharf und das 17er mit einer Unschärfe. Natürlich ist durch Ablenden dieser Makel zu beheben, und ab 2,2 auch beim dem Olympus in einem guten Bereich, Aber für den hohen Preis erwarte ich mehr.
Dass Olympus das besser kann beweisst das Olympus M.Zuiko 45mm f1:1.8 für einen kleineren Preis, und hoffentlich auch das neue Olympus M.Zuiko 25mm f1:1.8.

blogEntryTopper
Comments

Systemwechsel

Nachdem ich mir bei der Photokina die neuesten Topmodelle aus den Häusern Panasonic, Fuji und Olympus angegesehen hatte, war für mich klar das die neue GH3 nicht meine nächste Kamera sein würde. Panasonics Topmodell hat eigentlich alles was man sich wünschen kann, gute Film und Fotoqualität, ein wasserdichtes Gehäuse, Wifi und viele Verbesserungen gegenüber dem Vorgängermodell GH2. Viele dieser Verbesserungen würde ich wahrscheinlich nie nutzen und außerdem war der Preis mit über 1100 € für das Gehäuse doch recht hoch.
Mein Hauptaugenmerk gilt ja nach wie vor der reinen Fotografie!
Glücklicherweise war ich durch eine für mich sehr vorteilhafte Ebay Auktion, extrem günstig zu einer neuen Pentax K30 gekommen, die durch ihren günstigen Preis, einem Spritzwasser geschützten Gehäuse und sehr guten Testergebnissen in der Einsteigerklasse der DSLR einen Bereich abdeckt den ich bei der GH3 wesentlich teuerer hätte bezahlen müssen. Einziger sofort spürbarer Nachteil einer solchen DSLR, das Gewicht!

Also für bestimmte Situationen die richtige Kamera, aber als "Immerdabei" einfach zu schwer und klobig. Da die mit einem Tamron Zoom ausgestattete Pentax K30 als Familien, und Allroundkamera angeschafft wurde, konnte ich mir jetzt in Ruhe überlegen in welche Richtung meine Reise bezüglich Kamera gehen sollte.

Natürlich hatte ich mir auch die angekündigte Fuji X-E1 angesehen und war sehr von der Kamera im Retrodesign angetan. Extrem wertige Verarbeitung und das gleiche Innenleben wie die viel gelobte Fuji X1 Pro. Was mich auf der Photokina direkt begeisterte war der EVF der X-E1, der wesentlich besser war als dass was ich von der GH2 gewohnt war, und meiner Meinung mindestens auf Augenhöhe der Topmodelle von Olympus und Panasonic liegt, wenn nicht sogar in einigen Belangen besser ist. Der Preis lag um 800€, und damit für mich noch in einem gerade akzeptablem Rahmen. Was noch nicht so üppig ist für das Fuji X System ist die Auswahl an Objektiven, zur Zeit sind es drei Objektive, Nr. Vier und Fünf sind angekündigt und für 2013 sind weitere Objektive geplant.
Lange habe ich überlegt, zumal mein Fuhrpark an Mft-Objektiven ja recht hochwertig besetzt war und man sich ja auch ungerne von so guten Objektiven trennt.

Letztendlich hat das Angebot eines Händlers für die Inzahlungnahme des Noktons den Ausschlag gegeben und ich habe die Fuji X-E1 plus 35 mm Objektiv bestellt.
Die restlichen Objektive habe ich über Ebay verkauft, und war mit dem Erlös zufrieden.

Somit begleitet mich seit dem 7.11.2012 eine Fuji X-E1.


Comments

Photokina 2012

Die neue Lumix GH3

Mein Hauptaugenmerk, die neue Flagschiffkamera von Panasonic GH3, und....

Fuji Film

.......die neue Fuji X-E1

Hier weitere Bilder von der Photokina von heute.



Comments

Verschläft Panasonic den MFT Frühling?


Nach der Messe CP+ in Yokohama liegen die Neuheiten der Kamera- und Objektivhersteller für das Frühjahr vor. Herausragendste Vorstellung im Micro-Four-Thirds Bereich dürfte die neue Olympus E-M5 sein. Olympus ist mit dieser Kamera auf den von Fuji gestarteten Retrozug aufgesprungen und präsentiert eine MFT Kamera im Look einer 80er Jahre Spiegelreflexkamera. Die Kamera hat einen Body mit einer Magnesium-Aluminium-Legierung und ist laut Hersteller staub und wasserdicht. Von der technischen Seite meiner Meinung nach besonders interessant der fünfachsigen Bildstabilisator.
Genauere Test und Bewertungen wird es für die ca 1200€ teure (nur Body) E-M5 in nächster Zeit von den führenden Print- und OnlinePublikationen geben.

Von Panasonic gab es entäuschenderweise im Bereich MFT wieder nur die schon bekannten Prototypen der Lumix Vario X 12-35mm F2.8 und 35-100mm F2.8 Objektive zu sehen.

Nach dem regen Interesse und den vielen Vorbestellungen der Olympus E-M5, muss man sich fragen ob die Vorstellung einer neuen Kamera von Panasonic zur Photokina im September nicht dann zu spät ist. Erfahrungsgemäss wäre die neue Kamera frühestens im Frühjahr 2013 wirklich auf dem Markt erhältlich. Das heisst man würde Olympus diesen Teil des Marktes 1 Jahr lang alleine überlassen, und seien wir mal ehrlich, was Olympus an Zubehör für die Kamera präsentiert hat, ist ein weiterer nicht zu unterschätzender Kaufanreiz.
Mal schauen ob Panasonic, wie die Gerüchteküche vermutet in den nächsten 2 Monaten aus dem Winterschlaf erwacht.
Comments